Alexandra Pehlken

OFFIS e.V.
Bereich Energie
26121 Oldenburg

Portrait von  Alexandra  Pehlken

Schwerpunkt:

Recycling, nachhaltige Computer und Smartphones bzw. Handys, Energieeffizienz, nachhaltige Mobilität, Bioenergie, nachhaltige Digitalisierung

Schulfächer:

Biologie, Chemie, Ethik, Physik, Technik

Gerne berichte ich auch in Grundschulen über mein Forschungsthema.

Gerne berichte ich auch in VHS-Einrichtungen über mein Forschungsthema.

Woran forschen Sie?

Ich forsche an der Einsparung von Co2-Emissionen in Technologien. Was bedeutet zum Beispiel das Thema Elektromobilität für uns in der Stadt und auf dem Land? Wie wird z.B. ein Auto oder Handy recycelt, was macht man mit den Batterien, wieviel Ressourcen werden dabei wiedergewonnen und was bedeutet das für die Nachhaltigkeit? An der Uni lehre ich außerdem Bioenergie und kombiniere gerne das Thema nachhaltige Mobilität mit erneuerbaren Energien oder auch der Brennstoffzelle

Warum sind Sie Forscher/in geworden?

Die Tätigkeit in der Wissenschaft ist sehr abwechlungsreich. Ich habe an der RWTH Aachen Bergbau mit der Fachrichtung Aufbereitung studiert und dort auch promoviert. Durch das Studium hatte ich die Möglichkeit viele Länder durch Praktika kennenzulernen (Südafrika, Australien, China) und bin nach meiner Promotion für 2 Jahre nach Kanada gegangen. Nachdem ich eine interdisziplinäre Nachwuchsforschergruppe an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg geleitet hatte, bin ich seit 2018 weiterhin am OFFIS in der Forschung tätig.

Welchen Berufswunsch hatten Sie als Kind?

Ich wollte schon immer was mit Umwelt machen.

Zu welchem Thema kommen Sie in den Unterricht?

Ich kann rund um das Thema Elektromobilität in den Unterricht kommen. Neben den Autos berichte ich gerne über Recyclingtechniken generell und erkläre wie aus Abfall neue Produkte erstellt werden.


Die Thematik Handyrecycling oder Computerschrott ist auch immer sehr gefragt und ich kann darüber einen Vortrag halten. Dazu benutze ich gern den Dokumentarfilm "Welcome to Sodom". Hier geht es u.a. auch über nachhaltige Lieferketten und die fachgerechte Entsorgung.


Es passt sehr gut in das Fach Technik, aber auch in die Physik (Metalltrennung z.B.) oder Biologie (Bioabfall) sowie Chemie (Brennstoffzelle). Das Thema Nachhaltigkeit passt überall hinein. Ich bin nach Absprache da sehr flexibel.