Erfahrungsberichte


Neurowissenschaftler aus Mainz zu Gast an der IGS Kastellaun

Am 24. Februar wurde die Vortragsreihe der Forscherbörse, die die Biologielehrerin Beate Rieger ins Leben gerufen hatte, durch Prof. Heiko Luhmann sehr interessant fortgesetzt.

Moralimplementation bei Assistenzsystemen

Die Schüler/innen waren sehr angetan und fanden es überaus interessant mitzubekommen, was Doktoranden der Philosophie machen. Ihr eigener Vortrag zum Thema Moralimplementation bei Assistenzsystemen war sehr aufschlussreich und wird sicherlich auch in der einen oder anderen Seminararbeit aufgegriffen werden.


Die Klasse 10d berichtet

Die Klasse 10d der Oberschule behandelte im Biologieunterricht intensiv das spannenden Thema Genetik und alle Schülerinnen und Schüler fanden diesen Bereich sehr interessant und wichtig. Unsere Biologielehrerin Frau Eilers bewarb sich für die Klasse um eine Teilnahme an der Forschungsbörse 2015. Wir hatten Glück und die Forschungsbörse stellte den Kontakt zu einer absoluten Spezialistin auf dem Gebiet der Knochenmark- und Blutstammzellentransplantation her.


Elektromobilität für Einsteiger

Frau Paetz hat uns am Montag zum Thema Elektromobilität besucht. Der Besuch war eine absolute Bereicherung für unseren Unterricht. Frau Paetz ist hervorragend auf das Niveau der Schüler eingegangen und gestaltete einen sehr interessanten Vortrag mit anschließender Fragerunde.

Chinas Metropolen im Wandel: Die zweite Transformation

„Chinas Metropolen im Wandel: Die zweite Transformation“ vor ca. 120 Schüler/innen der Berufsschulsparten Industrie, Schifffahrt, Großhandel, Speditions- und Logistikdienstleistung und Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistung und ihren begleitenden Lehrkräften.

Erfahrungsbericht von Dr. Friedemann Call, DLR

Für die Schülerinnen und Schüler war mein Thema Neuland – dennoch waren sie sehr aufgeschlossen und haben Fragen gestellt, mit denen ich nie gerechnet hätte – und über die ich mir so auch noch nie Gedanken gemacht habe. Für mich war es eine spannende Herausforderung und ich fand es beeindruckend, wie neugierig und interessiert die Jugendlichen auf das Thema Energie reagiert haben.

Die Forschungsbörse in Rohrdorf

Da sich die Schüler der 10. Jahrgangsstufe im Rahmen des Lehrplans mit „Siedlungsräumen“ befassen, wurde die Erarbeitung dieser Inhalte mit der Forschungsbörse kombiniert. Zunächst analysierten die Schüler theoretische Grundlagen wie physische, aber auch kulturräumliche Gegebenheiten und deren Einfluss auf die Siedlungspolitik. Des Weiteren lernten sie die innerörtliche Gliederung, die Daseinsfunktionen, den Flächennutzungsplan eines Siedlungsraumes und soziale Prozesse im Raum kennen.