Erfahrungsberichte

Ein Vortrag von Dr. Michael Waibel

Dr. Michael Waibel ist ein begeisterter Geograph, Forscher und Dozent an der Universität Hamburg und hat sich auf die Stadtgeographie Asiens spezialisiert. Sein erarbeitetes Wissen gibt er der jungen Generation durch seine Ausstellungen und seine Vorträge weiter und lässt es einfach erscheinen, diese jungen Leute von dem Fachgebiet zu überzeugen und Interesse zu wecken. So auch bei seinen Vortrag an der Albert-Einstein-Schule in Laatzen. Die Themen waren "Chinas Metropolen im Wandel-die zweite Transformation". Bei der Wissensvermittlung ist ein Dialog zwischen ihm und den Schülern entstanden, da sie durch z.B Schätzungen mitgewirkt haben. Nach einem gemeinsamen Brainstorming wurde deutlich, welche Bedeutung China in den Köpfen der Schüler am Anfang hatte. Nach dem Vortrag hat Dr. Waibel jedoch davon überzeugt, dass viel mehr dahinter steckt als man denkt. Bei seinem Vortrag ist Dr. Michael Waibel auf die folgenden drei Hauptaspekte eingegangen: die Kunst, die Bevölkerung und die Wirtschaft. Dabei ist erst wirklich klar geworden, wie groß die Kluft zwischen Arm und Reich ist und welche Folgen es hat wenn diese, wie es voraussichtlich der Fall sein wird, immer größer wird. Als letztes ist er auf das aktuelle Problem der CO2-Emissionen eingegangen. Wie man sich denken kann ist China der größte CO2-Emitent. Was viele jedoch nicht wissen, ist dass China sehr viel Geld und Arbeit investiert, um eine nachhaltige Entwicklung zu gewährleisten. So setzt China zu 40% auf Windenergie und hat das größte Bike-sharing-Netz. Zusammenfassend kann man sagen, dass sich durch diesen einen einzigen Vortrag viele Gedanken ausgedehnt haben. Es war ein sehr gelungener, informativer Vortrag, der voraussichtlich noch lange in den Köpfen der Schüler und Schülerinnen hängen bleiben wird.

Maryam Altaf, Schülerin, Q1