Carola Holweg

Dr. Carola Holweg Nachhaltigkeits-Projekte
Nachhaltigkeits-Projekte
79249 Merzhausen

Portrait von  Carola  Holweg

Schwerpunkt:

Bodengesundheit, Humusaufbau, Pflanzenkohle, Stoffkreislauf

Schulfächer:

Biologie, Ethik, Technik, fächerübergreifend

Gerne berichte ich auch in Grundschulen über mein Forschungsthema.

Gerne berichte ich auch in VHS-Einrichtungen über mein Forschungsthema.

Gerne berichte ich auch per Video-Übertragung.

Woran forschen Sie?

Potenziale für Bodengesundheit und Humusaufbau;


Potenziale von Pflanzenkohle, einerseits zum Einsatz in der Bodenverbesserung, andererseits als Verwertungsoption für Restbiomasse vor dem Hintergrund von Ressourceneffizienz und Stoffkreisläufen.

Was genau machen Sie da?

Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten in naher Verbindung zur Umsetzung in der Landwirtschaft und verbundenen Sektoren (Forst, Abfallwirtschaft); Durchführung in Kontakt mit Praktikern (Landwirte etc.) und Staatlichen Fachstellen. Derzeit weiterführendes Projekt-Engagement im Bereich gesellschaftlicher Verantwortung für Lebensumwelt "Landwirtschaft und Bodengesundheit". Laufend Vortragsveranstaltungen, derzeit häufig bei Winzergruppen, aber auch sonstigen Landwirtschaftskreisen (Fachreporte und Diskussionen zu laufender Forschungspraxis, aber auch zur allgemeinen Frage in der Landwirtschaft "Wie ökologisch wirtschaften und gleichzeitig ökonomisch sein, d.h. sein Auskommen haben?").

Warum sind Sie Forscher/in geworden?

Begeisterung zunächst für Sinneseindrücke aus der Natur; Begeisterung über das genauere Kennenlernen natürlicher Vorgänge und der einzelnen Wirkungsmechanismen (z.B. Facharbeit im Gymnasium über die Metamorphose des Wolfsmilchschwärmers anhand von Echtzeitbeobachtungen). Weiteres Kennenlernen natürlicher Prozesse auf physikalisch-chemischer Ebene bis hin zu zellulärer Ebene, v.a. bei Pflanzen (Promotion in Pflanzenphysiologie).

Welchen Berufswunsch hatten Sie als Kind?

Forscherin und gleichzeitig Bewahrerin der wertvollen, aber auch fragilen natürlichen Umwelt.


 


Wie wirke ich selbst auf Kinder? Als ich vor einigen Jahren bei einer Zugfahrt zufällig mit einem ca. 11 Jahre alten Jungen ins Gespräch über meine botanischen Forschungen kam und Bilder zeigte, hörte ihn meine Mitfahrerin später beim Aussteigen seiner Mutter begeistert zurufen: "Mama, ich habe eine echte Pflanzenforscherin kennengelernt!"

Zu welchem Thema kommen Sie in den Unterricht?

Was ist so spannend an Boden (belebte und rein physikalische Eigenschaften, aufgrund derer wir die so wichtige Nahrung für uns anbauen können sowie sauberes Wasser haben und wichtige Funktionen für unser Klima erhalten können) - warum ist er oftmals gefährdet und was können wir bzw. die Landwirte tun, um den wertvollen Humus zu bewahren und viele andere Werte in unserer Kulturlandschaft? Wie können wir die Landwirte dabei unterstützen?


Sonderthema: Was ist eigentlich so spannend an der "Terra preta", die man am Amazonas entdeckte (welche Eigenschaften hat Holzkohle, auf die man bei der Bodenanwendung setzt)?


Im Herbst drehte der koreanische Fernsehsender NBS (Nongmin Broadcasting System) auch einige Clips zu ökologischer Landwirtschaft in Deutschland/bei Freiburg (s. auch facebook-Eintrag): von Min 35:20 – 36:59 Dr. Carola Holweg mit derzeitigem Forschungspro