Bruno Walter Pietzsch

TU Dresden
Waldwachstum und Forstliche Informatik
01737 Tharandt

 Bruno Walter  Pietzsch

Schwerpunkt:

Forstwissenschaften, individuen-basierte Modellierung, Borkenkäfer, Risikobewertung, Metamodell

Schulfächer:

Biologie, Informatik, Mathematik

Gerne berichte ich auch in VHS-Einrichtungen über mein Forschungsthema.

Gerne berichte ich auch per Video-Übertragung.

Woran forschen Sie?

Ich forsche an der Biologie des Großen achtzähnigen Fichtenborkenkäfers oder auch Buchdruckers (Ips typographus L.).

Was genau machen Sie da?

Speziell beschäftige ich mich mit der Modellierung der Ausbreitung und des Befalls von Fichten in der Nationalparkregion Sächsische Schweiz. Dazu lasse ich einzelne Käfer oder ganze Populationen in den Wäldern des Schutzgebietes fliegen. Am Ende werden Karten des gesamten Gebiets erstellt, die durch den Käfer stark gefährdete Areale ausweisen.

Warum sind Sie Forscher/in geworden?

Mich fasziniert die Ehrlichkeit, Offenheit und Freiheit der Arbeit. Darüber hinaus bietet sie einem die Möglichkeit, sich in komplexe Sachverhalte einzuarbeiten und ständig neue Lösungen für auftretende Fragen sowie Probleme zu finden.

Welchen Berufswunsch hatten Sie als Kind?

Als Kind wollte ich Förster oder Ranger im Nationalpark Sächsische Schweiz werden.

Zu welchem Thema kommen Sie in den Unterricht?

Ökologische Modellierung (auch Populationsdynamik) sowie Management von Großschutzgebieten (Borkenkäfer oder auch Zonierung)