< zurück zur Liste

Ozean-Workshop für Jugendliche auf Helgoland: Jetzt bewerben!

Drei Forschungszentren der Helmholtz-Gemeinschaft organisieren vom 3. bis 16. September auf Helgoland einen Ozeanworkshop für Jugendliche ab 16 Jahren. Die ersten Bewerbungen sind bereits eingetroffen, aber noch ist nichts entschieden: Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 31. März 2017.

Für Schülerinnen und Schüler ab 16 Jahren, die sich für die verschiedenen Aspekte der Meeresforschung begeistern können, veranstalten drei Schülerlabore der Helmholtz-Gemeinschaft im September 2017 einen zweiwöchigen Workshop am AWI auf der Nordseeinsel Helgoland.

Einzelheiten hierzu und Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie auf dieser Webseite.

Das Projekt wird von den Schülerlaboren der Helmholtz-Zentren GEOMAR Kiel, AWI Helgoland und HZG Geesthacht organisiert und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 gefördert. Die Teilnahme am Workshop ist für die Jugendlichen kostenfrei.

Inhalte & Ziele

Das Programm auf Helgoland umfasst biologische, chemische und physikalische Fragestellungen der Meeres- und Klimaforschung sowie der Nutzung des Meeres und des Meeresschutzes. Die Themen reichen von Sauerstoffknappheit im Ozean über Aspekte der Biodiversität bis hin zum Plastikmüll im Meer. Dabei werden sich die Schwerpunkte an den Interessen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientieren.

Inhalt des Workshops:

  • Beprobungen und Messprogramme am Strand und auf See (Tagesausfahrten auf dem Forschungsschiff Heincke)
  • Eigenständiges Experimentieren unter wissenschaftlicher Anleitung in den Gastforscherlaboren des AWI Helgoland
  • Fachvorträge und Führungen von Experten
  • Inselexkursionen
  • Abschlusssymposium mit Präsentation der Ergebnisse vor Wissenschaftlern des AWI.

Neben dem Arbeitsprogramm besteht in der Freizeit ausgiebig Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und für gemeinsame Aktivitäten auf der Insel.

... weiter zu: Infomaterial & Bewerbungsunterlagen ...
... zurück zu: mehr meer 2017 ...